Alltagsgegenstände für die Nahrungsaufnahme

Welche Hilfsmittel erleichtern die Nahrungsaufnahme?

Rebecca Goldbach | 21. Januar 2015

Pflegebedürftige haben mitunter Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme. Teller mit erhöhtem Rand und andere kleine Hilfsmittel können die Mahlzeiten jedoch schnell erleichtern.
Alltagsgegenstände für die Nahrungsaufnahme

Alltagsgegenstände wie Tassen mit großem Griff können für die Nahrungsaufnahme nützlich sein.| © Kzenon – Fotolia.com

Die Nahrungsaufnahme kann Pflegebedürftigen mit einigen Hilfsmitteln einfacher gestaltet werden, oft genügen dafür schon das Benutzen von anderem Geschirr und Tischunterlagen.

Welche Alltagsgegenstände können nützlich sein?

Nützliche Alltagsgegenstände für die Nahrungsaufnahme sind vor allem Teller und Schüsseln, die einen erhöhten Rand und einen Gummiring auf der Unterseite besitzen. Alternativ eignen sich auch tiefe Teller auf einem rutschsicheren Tischset. Ein Warmhalteteller verhindert, dass das Essen kalt wird, wenn die Nahrungsaufnahme etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Trinkbecher sollten nach Möglichkeit breite Griffe haben, durch die die ganze Hand passt; auch ein tropfsicherer Deckel bietet sich an. Besteck sollte breite, eventuell geriffelte Griffe haben, die nicht so leicht aus der Hand rutschen. Für Parkinson-, MS-, oder SHT-Patienten gibt es zudem besonderes Besteck, dass das Zittern der Hand entweder mit Gewichten oder einem eingebauten Sensor ausgleicht. Letztere Variante ist allerdings kostspielig.

Wo bekomme ich diese Hilfsmittel her?

Tischsets, geeignetes Geschirr und Besteck gibt es im gut sortierten Einzelhandel. Spezielle Teller mit erhöhtem Rand, Warmhalteteller und Besteck für Parkinson-Patienten sind im Internetversand oder im Sanitätshaus zu bekommen.

Quellen:

  1. BMG: Pflegen zu Hause. Ratgeber für die häusliche Pflege. Berlin, 2014.
  2. BMG: Wenn das Gedächtnis nachlässt. Ratgeber für die häusliche Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Berlin, 2014.